Jeep-Tour zum Observatorium auf dem Berg Pip Iwan

Wir schlagen Ihnen vor das Observatorium auf dem Berg Pip Iwan so mühelos und schnell wie möglich zu besuchen. Mit unserer Jeep-Tour ist das während eines Tages und ohne schweres Bergwandern möglich. Diese Tour ist sowohl für große Gruppe (bis 40 Menschen) als auch für Einzelwanderer zugänglich. Es ist besonders bequem für diejenigen, die wenig Zeit haben oder einfach zu Fuß nicht steigen wollen.

Wir benutzen das Auto der Marke GAZ-66, ein sowjetischer ganzjährige Geländemilitärlastwagen. Für die Sowjetarmee war das ein von wichtigsten Lastkraftwagen für die moto-infanteristische Kräfte. Dieses Auto fährt bis heute auf den Territorien der Länder der ehemaligen Sowjetunion. Das Auto GAZ-66 erhielt den legendären Status bei vielen Ländern wegen seiner Funktionsfähigkeit, Einfachheit und ausgezeichneten Geländequalitäten.

gaz3
gaz2
gaz1
gaz4

Ein Auto kann bis 20 Menschen aufnehmen. Wir haben zur Verfügung zwei Lastkraftwagen GAZ-66.

Das Minimum von Beteiligten – 1 Person, das Maximum – 40 Touristen.

Die Wandersaison dauert vom Juni bis zum November.

Unbedingt nehmen den Pass mit. Dort gibt es die Grenzkontrolle (Standartprüfung). Die rumänische Grenze befindet sich in ein paar Kilometer davon.

Fakten über das Observatorium auf dem Berg Pip Iwan

Wir schlagen Ihnen zwei Programmvarianten vor: ein (tour-retour an demselben Tag) und zwei (Fahrt mit der Übernachtung und Rückkehr am nächsten Tag) Tage.

Jeep-Tour zum Observatorium Pip Iwan. Programmoptionen

Eintägige TourZweitägige Tour

Eintägige Tour (tour-retour an demselben Tag)

Der Treffen der Gruppe in Werhowyna (bei Bedarf organisieren wir den Transfer).

Wir sollen spätestens um 09:00 Uhr morgens fortreisen.

Der Weg nach Dorf Schybene umfasst etwa 1,5 Stunden. Unterwegs können Sie folgenden entfernten Huzulen Dörfer wie Krasnyk, Topiltsche, Zelene, Jawirnyk beobachten.

Die Grenzkontrolle im Dorf Schybene umfasst etwa 2 Stunden (je nach der Gruppegröße). Der Pass ist dafür obligatorisch (ohne Pass gehen Sie nicht durch).

Die Spitze befindet sich auf der Ebene 880 m über dem Meeresspiegel. Hier ist ökologischer Posten und Einreise auf das Territorium der montenegrinischen Umweltschutz-Forschungsabteilung.

Die steile Steigung zur Polonina Wesnarka mit der Länge etwa 3 km dauert 1,5 Stunden. Hier gibt es eine große Menge von Steinen, deswegen sollen die Fahrgäste aus dem Auto steigen und zu Fuß 100 m lang gehen.

vesnarka1
vesnarka2

Polonina Wesnarka. Hier können Sie die Polonina erkunden: gute Möglichkeit mit dem Leben von Schäfern kennen zu lernen, wie sie den Käse machen und sogar ihn probieren. Hier können Sie zu Mittag essen oder später neben dem Hochgebirgssee Maritschejka.

Hochgebirgssee Maritschejka

Hochgebirgssee Maritschejka

Noch eine kurze Steigung (wir sollen nochmals aus dem Auto steigen wegen starkes Versatzes) und endlich karpatischer Hochgebirgssee Maritschejka (1510 m ü.d.M.). Das ist nächster Platz für das Essen.

Mittagessen – 1 Stunde (Brot, Wurst, frische Obst und Gemüse, Räucherfisch)
Noch eine kurze Steigung.

Zurzeit ist das Observatorium für Autos geschlossen. Deswegen sollen wir letzte Kilometer zu Fuß gehen. Aber das ist ganz leicht.

Der Berg Pip Iwan Tschornohorski (2024 m ü.d.M.), wo sich die Ruine der polnischen astronomischen Wetterwarte befindet, ist unikales historisches und architektonisches Denkmal der Ukraine.

Kennenlernen mit dem Observatorium, Fotoaufnahme, Erholung – 1-1.5 Stunden.

Rückkehr nach Werhowyna (orientierende Anreisezeit 18:00 – 20:00).

Ende der Tour.

Zweitägige Tour (Fahrt mit der Übernachtung und Rückkehr am nächsten Tag)

Der Treffen der Gruppe in Werhowyna (bei Bedarf organisieren wir den Transfer).

Wir sollen spätestens um 11:00 Uhr morgens fortreisen.

Der Weg nach Dorf Schybene umfasst etwa 1,5 Stunden. Unterwegs können Sie folgenden entfernten Huzulen Dörfer wie Krasnyk, Topiltsche, Zelene, Jawirnyk beobachten.

Die Grenzkontrolle im Dorf Schybene umfasst etwa 2 Stunden (je nach der Gruppegröße). Der Pass ist dafür obligatorisch (ohne Pass gehen Sie nicht durch).

Die Spitze befindet sich auf der Ebene 880 m über dem Meeresspiegel. Hier ist ökologischer Posten und Einreise auf das Territorium der montenegrinischen Umweltschutz-Forschungsabteilung.

Die steile Steigung zur Polonina Wesnarka mit der Länge etwa 3 km dauert 1,5 Stunden. Hier gibt es eine große Menge von Steinen, deswegen sollen die Fahrgäste aus dem Auto steigen und zu Fuß 100 m lang gehen.

vesnarka1
vesnarka2

Polonina Wesnarka. Hier können Sie die Polonina erkunden: gute Möglichkeit mit dem Leben von Schäfern kennen zu lernen, wie sie den Käse machen und sogar ihn probieren. Hier können Sie zu Mittag essen oder später neben dem Hochgebirgssee Maritschejka.

Hochgebirgssee Maritschejka

Hochgebirgssee Maritschejka

Noch eine kurze Steigung (wir sollen nochmals aus dem Auto steigen wegen starkes Versatzes) und endlich karpatischer Hochgebirgssee Maritschejka (1510 m ü.d.M.). Das ist nächster Platz für das Essen.

Mittagessen – 1 Stunde (Brot, Wurst, frische Obst und Gemüse, Räucherfisch)
Noch eine kurze Steigung.

Zurzeit ist das Observatorium für Autos geschlossen. Deswegen sollen wir letzte Kilometer zu Fuß gehen. Aber das ist ganz leicht.

Der Berg Pip Iwan Tschornohorski (2024 m ü.d.M.), wo sich die Ruine der polnischen astronomischen Wetterwarte befindet, ist unikales historisches und architektonisches Denkmal der Ukraine.

Kennenlernen mit dem Observatorium, Fotoaufnahme, Erholung – 1-1.5 Stunden.

Variante der Übernachtung: Maritschejka-See (Zelte oder Jägerhaus) oder Polonina Wesnarka. Die Schlafsäcke sind notwendig (wir organisieren nach Bedarf).

Abendessen. Es wird lokale Snacks und schwarzgebrannten Moonshine zum Probieren geben, bevor es Zeit zum Schlafen ist. Erholung.

Morgen des nächsten Tages

Frühstück

Rückkehr nach Werhowyna. Tourende

Preisefür 2018 (in Euro)

PersonenanzahlOhne ÜbernachtungMit der Übernachtung

Alleinreisende/r (eine Person)570640
107801006
208801242
4017602411

Der Preis schließt ein:

  • Durchreise mit GAZ-66
  • ständige Begleitung vom Reiseführer-Dolmetscher;
  • Essen. Mittagessen (Option ohne Übernachtung) und Mittag-, Abendessen und Frühstück (Option mit der Übernachtung)

Was Sie mitbringen müssen:

  • Reisepass (es ist ein Grenzgebiet, nur wenige Kilometer von Rumänien entfernt, und es wird einen Kontrollpunkt auf der Tour geben)
  • wasserdichte Jacke und Hosen (in den Bergen kann sich das Wetter oft und sehr plötzlich verändern, bis hin zu Dauerregen!)
  • robuste Wanderstiefel
  • Schlafsack (falls Sie keinen besitzen, können wir das für Sie organisieren)