Home >>> Blog

Das Klima der Ukraine

Klima der Ukraine

Unter Klima versteht man eine typische Abfolge von Wetterlagen. Das Klima wird von der Klimatologie untersucht, die eine Teildisziplin der Meteorologie-bildet. Sie betrachtet zunächst die Klimaelemente: Temperatur, Niederschlag und Luftfeuchtigkeit, Wind, Bewölkung, Nebel, Strahlungshaushalt, Verdunstung u. a. Der jährliche Gang der Klimaelemente ist vor allem von der geographischen Breitenlage abhängig, weil sie den Strahlungshaushalt bestimmt, aber auch die Verteilung von Gebirgen und Ebenen sowie von Land und Meer ist von starkem Einfluß. Man unterscheidet Tieflands- und Höhenklima, ozeanisches und kontinentales Klima in jedem Klimagürtel. Die Ozeanität eines Klimas wird von der Nähe des Meeres bestimmt. Es wirkt ausgleichend und verzögernd auf den Gang der Temperatur, da es die Rolle eines riesigen Wärmespeichers einnimmt.

Das Klima beeinflußt das Relief, die oberflächlichen und unterirdischen Wässer, die Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt; von ihm hängen Lebensbedingungen, wirtschaftliche Tätigkeit und Erholung der Menschen ab. In diesem Zusammenhang muß man Klimabesonderheiten erlernen, die Wetterveränderungen voraussehen und ihre Rolle bei der Gestaltung der Umwelt schätzen.

Die Ukraine gehört den Territorien mit klimatischen Komfort an Ihre Klimabedingungen sind für die landwirtschaftliche Produktion, für die Funktionierung des Verkehrswesens und energetischer Zweige günstig.

Das Klima der Ukraine ist gemäßigt mit ausreichenden Niederschlägen zu allen Jahreszeiten. Die Südküste der Krim hat das subtropische Klima. Wegen der Ausdehnung des Territoriums der Ukraine ist die allmähliche Verstärkung des Kontinentalklimas in östlicher Richtung charakteristisch. Die durchschnittlichen Temperaturen der kältesten Monate im Jahr (Januar, Februar) schwanken zwischen -7 … -8°C im Nordosten und im Gebirge und -1-3 … +4°C an der südlichen Küste der Krim.

Im Hochsommer liegen die Mittelwerte des wärmsten Monats (Juli) zwischen +17 … +18°C im Norden und im Nordwesten und +22 … +23°C im Süden der Ukraine.

Der Wechsel der Jahreszeiten ist in der Ukraine scharf ausgeprägt. Der Winter dauert von 120-130 Tage im Nordosten bis 75-85 Tage im Südwesten. Das Wetter ist unbeständig. Der Winter ist verhältnismäßig warm, obwohl mit frostigen Tagen und Schnee.

Der Frühling beginnt, wenn die Lufttemperatur in der Nacht und am Tage über 0°C ist. Der Morgenfrost ist im Frühling möglich. Am frühesten beginnt der Frühling im Südwesten der Ukraine, hinter den Karpaten und auf der Krim. Im April und Mai kann sich die relative Feuchtigkeit der Luft bis 30% senken. Das trockene Wetter fördert die Trockenwinde und Staubstiirme. Die Frühlings-periode ist zu Ende, wenn die Lufttemperatur über 15°C ist.

Der Sommer ist warm, und im Süden der Ukraine heiß. Die Lufttemperatur ist manchmal im Juli bis 40°C. Zu dieser Zeit steht die Sonne hoch, die Tage sind lang, die Nächte sind kurz. Die Erdoberfläche und die Luft werden ganz warm. Es kommen oft Gewitter, Regengüsse, Hagel, Wirbelstürme vor.

Mit dem Beginn des Herbsteserhöht das Wirken der Zyklone, sinkt die Lufttemperatur, es regnet öfter, es ist neblig. Im September und Oktober ist’ Morgenfrost möglieh. Die Wärme mit mildem sonnigen Wetter kehrt zu kurzer Zeit zurück. Diese Periode nennt das Volk „der Weibersommer“. Im November bedeckt der Schnee die Erde.

Für das Leben und die Tätigkeit der Menschen ist die Wettervorhersage von großer Bedeutung. Damit beschäftigt sich der Wetterdienst. Wichtige Hilfe leisten Wettersatelliten. Sie zeigen die Bildung und das Herannahen von Wirbelstürmen so rechtzeitig an, daß wirksame Schutz-maßnahmen getroffen werden können.